*

LFE-Seminar am 12. und 14. Dezember  2017 in Berlin

Wärmebrückennachweis für ein KfW Effizienzhaus 40 PLUS
 

Zielsetzung:

Bei der energetischen Bilanzierung von Wohngebäuden muss bei der Berechnung der Transmissionswärmeverluste der Einfluss von Wärmebrücken berücksichtigt werden. Dies kann durch Ansatz eines pauschalen Wärmebrückenzuschlags oder durch eine detaillierte Berechnung aller Wärmebrücken erfolgen. Bei der Bilanzierung hocheffizienter Gebäude, z. B. zum KfW-Effizienzhaus 40, ist es schon aus wirtschaftlichen Gründen zwingend notwendig, eine Wärmebrücken optimierte Bauweise umzusetzen und dies mit einer detaillierten Wärmebrückenberechnung nachzuweisen. Dabei sind Wärmebrückenzuschläge anzustreben, die gegen Null gehen. Die Praxis zeigt, dass dies bei geeigneter Planung und Bauausführung erreicht werden kann.

Die Zielstellung des Seminars besteht darin, dass im Rahmen eines zweitägigen Workshops unter Anleitung des Dozenten ein vollständiger Wärmebrückennachweis für ein KfW-Effizienzhaus 40 PLUS durch die Seminarteilnehmer erarbeitet wird. Die dafür erforderlichen Unterlagen werden in digitaler Form bereitgestellt. Am Ende des Seminars erhält jeder Teilnehmer den vollständigen Wärmebrückennachweis, der den KfW-Anforderungen gerecht wird.

Die Wärmebrückenberechnungen werden durch den Dozenten anhand des Programms HS PSI-THERM begleitet. Bei den Seminarteilnehmern werden Kenntnisse zu Wärmebrücken und zum Umgang mit einem Wärmebrückenprogramm vorausgesetzt, Grundkenntnisse werden nicht vermittelt.

Es ist vorgesehen, nach einer Einführung zum Projekt Arbeitspakete festzulegen und dann die Erarbeitung in Arbeitsgruppen, z. B. zu je 3 Seminarteilnehmern, durchzuführen.
 

Seminarinhalt:

  • Welche Anforderungen stellt ein KfW 40 PLUS Effizienzhaus
  • Grundsätze für eine Wärmebrücken optimierte Bauweise – wo sind die wichtigsten Stellschrauben
  • Vorstellung des konkreten KfW-40 PLUS Projekts
  • Erläuterung der konkreten Aufgabenstellung und Vorgehensweise
  • Vereinbarungen als Grundlage für eine arbeitsteilige Bearbeitung
  • Definition von Arbeitspaketen und Bildung von Arbeitsgruppen
  • Zuordnung der Arbeitspakete zu den Arbeitsgruppen
  • Durchführung der Gruppenarbeit mit Unterstützung und Begleitung durch den Dozenten

Aufgrund der umfangreichen Aufgabenstellung erfolgt die Bearbeitung an zwei Seminartagen. Dabei werden die Bearbeitungsergebnisse nach dem 1. Tag zusammengefasst, vorgestellt und jedem Seminarteilnehmer zur Verfügung gestellt. 
 

Wesentliche Inhalte der Bearbeitung sind:

1. Basisunterlagen und Wärmebrückenberechnung:

  • Analyse der Gebäudehülle anhand der Zeichnungsunterlagen
  • Klassifizierung der Wärmebrücken nach Fensteranschlüssen, Kanten, Geschossdecken, Attika, Sockel, Balkone etc. und deren Kombinationen
  • Anlegen von Arbeitshilfen für die projektspezifische Erfassung und Dokumentation
  • Grafische Darstellung von Art und Lage der Wärmebrücken
  • Erfassung von Anzahl und Längen der Wärmebrücken
  • Erzeugung einer berechnungsbegleitenden Wärmebrückentabelle
  • Einzelberechnung der Wärmebrücken mit Ermittlung des Psi-Wertes

2. Erstellung einer in sich geschlossenen Dokumentation:

  • Deckblatt, verbale Erläuterungen, Einbindung in den EnEV-Nachweis
  • Wärmebrückentabelle mit Angabe von ∆UWB
  • Ergebnisdarstellung der Wärmebrückenberechnungen aus dem Wärmebrückenprogramm
  • prüfbare Übersicht zu Art, Anzahl und Lage der Wärmebrücken
  • Detailzeichnungen und andere Übersichten
  • Erzeugung eine Gesamtdokumentation
     

Technische Voraussetzungen

  • Laptop mit möglichst gut auflösendem Bildschirm, z. B. 17“
  • Wärmebrückensoftware PSI-Therm, es kann aber auch eine andere Wärmebrückensoftware verwendet werden, allerdings dann ohne Support durch den Dozenten
     

Seminarunterlagen

  • Die Präsentation wird als PDF bereitgestellt
  • Unterlagen zur Beschreibung der Aufgabenstellung werden als PDF und auch in Papierform ausgegeben
 

Dozent/Seminarkonzept: 

Dipl.-Ing. Heinz Schöne, Gebäudeenergieberater, Mitglied des LFE
 

Zielgruppe:

Energieberater sowie Bauingenieure, Architekten, Fachingenieure, Planer, Techniker, Meister und weitere Interessenten, welche energetische Berechnungen durchführen.

Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes ist bei der dena eingereicht wie folgt eingereicht:​

Wohngebäude = 16 Unterrichtseinheiten
Energieberatung im Mittelstand (BAFA) = 8 Unterrichtseinheiten
KfW Nichtwohngebäude = 8 Unterrichtseinheiten


Organisatorisches:

Seminarort: Glaser-Innung Berlin, Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin

1. Termin:  Dienstag, 12. Dezember 2017 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr +
2. Termin:  Donnerstag, 14. Dezember 2017 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr 


Teilnahmegebühren:

  • 252,10 € (300,00 € brutto) Mitglieder des LFE und GIH
  • 336,13 € (400,00 € brutto) Mitglieder DGS, BK, BBIK, SHK, BAKA, ZAB, DEN, AK Energie
  • 420,17 € (500,00 € brutto) Gäste 

Die Teilnahmegebühren verstehen sich incl. Pausengetränke und Seminarunterlagen. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie die Rechnung (ca. 10 Tage vor Seminarbeginn).

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Frau Zywietz, Tel.: 030 – 47387383; Mail:

Herr Dipl.-Ing. Heinz Schöne.: Tel.: 030 - 5142586


​Wir bitten um Anmeldung bis zum 4.12.2017. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung über die Online-Seminaranmeldung oder mit dem Anmeldeformular (PDF-Dokument zum Download) möglich.
Mit dem Absenden des Online-Formulars oder der Unterschrift auf dem Anmeldeformular stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des LFE zu.

 

Teilnahmebedingungen:

Veranstalter ist der Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e.V. (LFE; Vereinsregister, Amtsgericht Charlottenburg, VR 21867 B, Steuer-Nr. 27/671/50496), Erich-Steinfurth-Straße 8 in 10243 Berlin.
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen (per Post, per Fax, per Mail mit ausgefüllter Anmeldung als pdf-Anhang oder per Online-Seminaranmeldung über die Website des LFE). Sie sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Sie sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug fällig. Eine Stornierung ist nur schriftlich bzw. per E-Mail bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach wird die Hälfte der Teilnahmegebühr erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Gern akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Die Absage der Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen dringenden Gründen behalten wir uns vor. Angemeldete Teilnehmer werden benachrichtigt und gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Hinweis:

Das Teilnehmerzertifikat zum Seminar kann nur bei Zahlungseingängen bis 2 Tage vor Seminarbeginn am Seminartag ausgehändigt werden. Andernfalls wird ihnen das Zertifikat bei Zahlungseingang per Post zugesandt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

[zurück]
 

cr-mitglied-werden
blockHeaderEditIcon

LFE-Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden 

cr-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

cr-veranstaltungen
blockHeaderEditIcon

Veranstaltungen

Veranstaltungen des LFE

cr-presse-download
blockHeaderEditIcon

Presse/Download

Artikel, Dateidownloads

cr-volltextsuche
blockHeaderEditIcon

Volltextsuche

bookmarks
blockHeaderEditIcon
seitenanfang
blockHeaderEditIcon
bt-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Telefon: +49 (0)30 47 38 73 83
E-Mail:
Adresse | Anfahrt

bt-fachverband
blockHeaderEditIcon
bt-bildernachweis-unterseite
blockHeaderEditIcon

Bildernachweis
Header: © Ingenieurbüro Pitbau; Icons: © Do Ra - fotolia.com; Expertenliste:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail