*

LFE-Seminar am 16. Mai 2018 in Berlin

Sommerlicher Wärmeschutz


Zielsetzung: 

Schon in der frühen Planungsphase sollte darauf geachtet werden, dass der sommerliche Wärmeschutz durch bauliche Maßnahmen mit einbezogen wird.
Hier spielen vor allem Gesamtdurchlassgrad, Fensterflächenanteil, Orientierung, Neigung und Sonnenschutzvorrichtungen eine wesentliche Rolle. 
Seit der Novellierung der Norm DIN 4108-2 wird unter Kapitel 8.4 alternativ zur Berechnung nach dem Sonneneintragskennwert auf das Simulationsverfahren zur Berechnung des sommerlichen Wärmeschutzes verwiesen. Damit haben Planer und Energieberater die Auswahl zwischen der statischen Berechnung über „Sonneneintragskennwerte“ (DIN 4108-2 Kapitel 8.3) und dem dynamischen Verfahren über „Übertemperaturgradstunden“ (DIN 4108-2 Kapitel 8.4). 

Für den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes verweist die derzeit gültige
EnEV 2014 auf die DIN 4108-2:2013-02 und nennt zwei Nachweisverfahren: 

  • das Nachweisverfahren über den höchstzulässigen Sonneneintragskennwert 
  • und ein Ingenieurverfahren - die Thermische Simulation.

Beide Verfahren werden mit Hilfe der Software DÄMMWERK veranschaulicht. Zunächst werden die Bauteile zusammengestellt, aus dem Faltmodell die Fläche ermittelt und der Nachweis geführt basierend auf dem Vergleich des vorhandenen Sonneneintragskennwertes S-vorh mit dem zulässigen Wert S-zul.
Bei der „thermischen Simulation“ kann die Temperaturentwicklung in einem Raum oder Gebäude unter Beachtung der äußeren Umstände im zeitlichen Verlauf betrachtet werden. Berücksichtigt werden dabei die Außentemperatur, der Einfluss der Solarstrahlung, der Luftaustausch zwischen Innenraum und Außenumgebung, die Bauteilkonstruktionen der thermischen Hülle sowie die internen Wärmelasten. Mit einem Finite-Differenzen-Verfahren erfolgt der Nachweis über die Einhaltung eines Anforderungswertes von Übertemperaturgradstunden über den Verlauf eines kompletten Jahres:
 

Referent/Seminarkonzept:

Firma Dämmwerk
 

Zielgruppe: 

Energieberater sowie Bauingenieure, Architekten, Fachingenieure, Planer, Techniker, Meister und weitere Interessenten, welche energetische Berechnungen durchführen.

Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes ist bei der dena eingereicht. 
 

Seminarort:

Glaser-Innung Berlin, Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin 
 

Termin:

Mittwoch, 16. Mai 2018  von 14.00 Uhr bis 18:00 Uhr  

Laptop/Notebook: Wer parallel mitarbeiten möchte wird gebeten ein Laptop mitzubringen, die Schulungssoftware wird den Teilnehmern zum Seminarbeginn übergeben.

Catering: Wie gewohnt sind seminarbegleitend Erfrischungsgetränke und kleine Snacks in der Seminargebühr enthalten.    
 

Teilnahmegebühren:

  • 50,42 € (  60,00 € brutto)  Mitglieder des LFE und GIH
  • 67,23 € (  80,00 € brutto)  Mitglieder DGS, BK, BBIK, SHK, BAKA, ZAB, DEN, AK Energie, FLiB
  • 84,03 € (100,00 € brutto)  Gäste 
  • Studenten*, Schüler* und Auszubildende*: Teilnahme kostenfrei (*limitierte Teilnehmerzahl: Bestätigung bei Nachfrage)


Die Teilnahmegebühren verstehen sich incl. Pausengetränke und Seminarunterlagen. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie die Rechnung (ca. 10 Tage vor Seminarbeginn).


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

  • Frau Zywietz, Tel.: 030 – 47387383; Mail:
Wir bitten um Anmeldung bis zum 06.05.2018. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung über die Online-Seminaranmeldung oder mit dem Anmeldeformular (PDF-Dokument zum Download) möglich. Mit dem Absenden des Online-Formulars oder der Unterschrift auf dem Anmeldeformular stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des LFE zu.

 


Teilnahmebedingungen:

Veranstalter ist der Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e.V. (LFE; Vereinsregister, Amtsgericht Charlottenburg, VR 21867 B, Steuer-Nr. 27/671/50496), Erich-Steinfurth-Straße 8 in 10243 Berlin. 
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen (per Post, per Fax oder per Mail mit ausgefüllter Anmeldung als pdf-Anhang). 
Sie sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug fällig. Eine Stornierung ist nur schriftlich bzw. per E-Mail bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach wird die Hälfte der Teilnahmegebühr erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Gern akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Die Absage der Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen dringenden Gründen behalten wir uns vor. Angemeldete Teilnehmer werden benachrichtigt und gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Es gelten die beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Hinweis: 

Das Teilnehmerzertifikat zum Seminar kann nur bei Zahlungseingängen bis 2 Tage vor Seminarbeginn am Seminartag ausgehändigt werden. Andernfalls wird ihnen das Zertifikat bei Zahlungseingang per Post zugesandt. Wir bitten um Ihr Verständnis.
 


 

cr-mitglied-werden
blockHeaderEditIcon

LFE-Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden 

cr-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

cr-veranstaltungen
blockHeaderEditIcon

Veranstaltungen

Veranstaltungen des LFE

cr-presse-download
blockHeaderEditIcon

Presse/Download

Artikel, Dateidownloads

cr-volltextsuche
blockHeaderEditIcon

Volltextsuche

bookmarks
blockHeaderEditIcon
seitenanfang
blockHeaderEditIcon
bt-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Telefon: +49 (0)30 47 38 73 83
E-Mail:
Adresse | Anfahrt

bt-fachverband
blockHeaderEditIcon
bt-bildernachweis-unterseite
blockHeaderEditIcon

Bildernachweis
Header: © Ingenieurbüro Pitbau; Icons: © Do Ra - fotolia.com; Expertenliste:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail