LFE-Seminar am 6. Dezember 2019 in Berlin

Wärmebrücken energetisch und feuchteschutztechnisch bewerten: Das neue Beiblatt 2 der DIN 4108


Zielsetzung: 

Die Teilnehmenden lernen die wesentlichen Änderungen kennen – können aber auch ohne Vorkenntnis mit den Hinweisen ein Wärmebrückenkonzept erstellen. Hierbei bleibt auch Raum für eigene projektspezifische Fragen. Sie wissen im Anschluss um die Grundlagen zur Vermeidung von Schimmelpilz, so dass die Wärmebrücke nicht nur energetisch, sondern auch feuchteschutztechnisch verstanden wird.

Schon seit vielen Jahren wird die DIN 4108 Bbl 2 sowohl in öffentlich-rechtlichen als auch in KfW-Nachweisen angewendet, um Maßnahmen zur Minimierung von Wärmebrücken zu planen. Eine konsequente Anwendung wurde jedoch häufig dadurch erschwert, dass viele Details konstruktiv nicht oder nur unvollständig abgebildet waren. Zudem war in Fachkreisen aufgefallen, dass die dort beschriebenen Kennwerte teilweise nicht korrekt waren. Aus diesem Grund wurde im Rahmen eines Forschungsvorhabens in kürzester Zeit ein Entwurf für das Beiblatt 2 erarbeitet und der Inhalt erheblich erweitert. 

Wesentliche Neuerungen sind: 

  • Vervollständigung der Planungsbeispiele innerhalb der vorhandenen Konstruktionsarten 
  • Aufnahme von neuen Anschlusssituationen und Konstruktionsarten: u.a. Tiefgarage, Treppenhaus, Stahlbetonkonstruktionen 
  • Ausweitung von Bagatellbeispielen 
  • Zusammenfassung von Nachweisregeln für den detaillierten Wärmebrückennachweis 
  • Ausweisung von Anschlusslösungen, die zu einem verminderten Wärmebrückenzuschlag führen 

Die im Beiblatt 2 dargestellten Beispiele wurden auch mit den Vorgaben der DIN 4108-2 abgeglichen, sodass für die hier dargestellten zweidimensionalen Wärmebrückensituationen das in dieser Norm beschriebene Schimmelpilzkriterium erfüllt ist. Bei der Anwendung dieses Beiblattes ergibt sich somit nicht nur ein besser anwendbares und vereinfachtes Nachweisverfahren, sondern auch ein höheres Maß an Rechtssicherheit. 

 

Seminarinhalt:

Im Seminar erläutert der Referent die Grundlagen zu Wärmebrücken aus energetischer und feuchteschutztechnischer Sicht und stellt die Neuerungen der DIN 4108 Bbl 2 oder des Entwurfs hierzu vor. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden baupraktische Beispiele zur Veranschaulichung kennen.

 

Referent/Seminarkonzept:

Dipl.-Ing. Stefan Horschler, freischaffender Architekt

 

Zielgruppe: 

Energieberater sowie Bauingenieure, Architekten, Fachingenieure, Planer, Techniker, Meister und weitere Interessenten, welche energetische Berechnungen durchführen.

Bildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste: 
Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes ist bei der dena eingereicht.

 

Seminarort:

Glaser-Innung Berlin, Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin
 

Termin:

Freitag, 6. Dezember 2019 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr
        

Teilnahmegebühren:

  • 126,05 € (150,00 € brutto) Mitglieder des LFE und GIH
  • 168,07 € (200,00 € brutto) Mitglieder DGS, BK, BBIK, SHK, BAKA, ZAB, DEN, AK Energie, FLiB
  • 210,08 € (250,00 € brutto) Gäste 
  • Studenten*, Schüler* und Auszubildende*: Teilnahme kostenfrei (*limitierte Teilnehmerzahl: Bestätigung bei Nachfrage)


Die Teilnahmegebühren verstehen sich incl. Pausengetränke und Seminarunterlagen. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten Sie die Rechnung (ca. 10 Tage vor Seminarbeginn).


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

  • Frau Zywietz, Tel.: 030 – 47387383, Mail:
  • Herr Stefan Horschler, Mail:
 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 27.11.2019. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung über die Online-Seminaranmeldung oder mit dem Anmeldeformular (PDF-Dokument zum Download) möglich. Mit dem Absenden des Online-Formulars oder der Unterschrift auf dem Anmeldeformular stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des LFE zu.


Teilnahmebedingungen:

Veranstalter ist der Landesfachverband der Bau- und Energieberater Berlin-Brandenburg e.V. (LFE; Vereinsregister, Amtsgericht Charlottenburg, VR 21867 B, Steuer-Nr. 27/671/50496), Bizetstraße 48, 13088 Berlin . 
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen (per Post, per Fax oder per Mail mit ausgefüllter Anmeldung als pdf-Anhang). 
Sie sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Die Teilnahmegebühr ist nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug fällig. Eine Stornierung ist nur schriftlich bzw. per E-Mail bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach wird die Hälfte der Teilnahmegebühr erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Gern akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Die Absage der Veranstaltung aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen dringenden Gründen behalten wir uns vor. Angemeldete Teilnehmer werden benachrichtigt und gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Es gelten die beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Hinweis: 

Das Teilnehmerzertifikat zum Seminar kann nur bei Zahlungseingängen bis 2 Tage vor Seminarbeginn am Seminartag ausgehändigt werden. Andernfalls wird ihnen das Zertifikat bei Zahlungseingang per Post zugesandt. Wir bitten um Ihr Verständnis.
 


 

cr-mitglied-werden
blockHeaderEditIcon

LFE-Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden 

cr-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

cr-veranstaltungen
blockHeaderEditIcon

Veranstaltungen

Veranstaltungen des LFE

cr-presse-download
blockHeaderEditIcon

Presse/Download

Artikel, Dateidownloads

cr-volltextsuche
blockHeaderEditIcon

Volltextsuche

backtotop
blockHeaderEditIcon
Top
bookmarks
blockHeaderEditIcon
bt-kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Telefon: +49 (0)30 47 38 73 83
E-Mail:
Adresse | Anfahrt

bt-fachverband
blockHeaderEditIcon
bt-bildernachweis-unterseite
blockHeaderEditIcon

Bildernachweis
Header: © Ingenieurbüro Pitbau; Icons: © Do Ra - fotolia.com; Expertenliste:

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*